Silvesterreise nach Millstatt am See

10.01.2020

Partnerschaftskomitee Millstatt am See

Jahreswechsel in Millstatt mit Dreiländerausflug

Über den Jahreswechsel fuhr traditionsgemäß ein Bus in die Wendlinger Partnerstadt Millstatt am See, wie immer gut organisiert und geleitet vom Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Herbert Durst. Die 45 Teilnehmer verbrachten dabei wieder fünf erlebnisreiche und unterhaltsame Tage in Kärnten, Italien und Slowenien.  

Nach einer kurzweiligen Fahrt durch die sonnige und winterliche Alpenlandschaft wurde Millstatt am Nachmittag erreicht und im Hotel Posthof Quartier bezogen.

Am Silvestermorgen ging es mit dem Bus entlang der Nockberge, vorbei am Feldsee, Afritzersee und Ossiachersee nach Villach, wo in der Innenstadt ganztägig mit vielen Aktionen Silvester gefeiert wurde. Nach dem Bummel durch die Innenstadt mit den vielen Sehenswürdigkeiten und den kleinen verträumten Gässchen, bestand auch noch Gelegenheit zur Einkehr zum Mittagessen, bevor es wieder zurück nach Millstatt ging.

Vor dem festlichen Silvester-Abend im Hotel, traf sich die Gruppe noch im Hotelfoyer zu einem Umtrunk, bei dem die Gruppe von Bürgermeister Johann Schuster und Vizebürgermeister Michael Pritschler herzlich begrüßt wurden. Mit einem sechsgängigen Silvestermenü und guter Unterhaltung mit Tanz und Musik vergingen die letzten Stunden des Jahres schnell. Nach einer feurigen Mitternachtssuppe wurde weiter gefeiert und es war teils weit nach Mitternacht als die Zimmer aufgesucht wurden.

Am Neujahrsmorgen nach dem (Kater)-Frühstück wurde von der Hotelfamilie zum Saukopfessen eingeladen, was an Neujahr in Kärnten eine jahrhundertalte Tradition ist. Der originell geschmückte Schweinekopf wurde von der Hotelchefin zerlegt, die dabei auch die Bedeutung des Brauches erklärte, beispielsweise soll man ein Stück vom Ohr essen um besser zu hören.

Das schöne Wetter nutzten viele am Nachmittag zu einem Spaziergang am Millstätter See entlang.

Am Abend ging es bergwärts in die bekannte Buschenschenke Höfler, zu einer zünftigen Kärntner Jause mit musikalischer Unterhaltung durch den Wirt. Gut gelaunt ging es später wieder talwärts und mit einem Schlummertrunk an der Hotelbar klang der Tag gemütlich aus.

Am zweiten Tag des neuen Jahres stand ein Dreiländer-Tagesausflug auf dem Programm. Mit dabei war die Millstätter Fremdenführerin Gerti Baumberger. Die Fahrt führte entlang an der Drau nach Villach, weiter vorbei an den Karawanken nach Tarvisio, wo der bekannte italienische Markt besucht wurde. Nach einem Bummel durch den Markt oder einer Cappuccino- Pause ging es weiter durch die grandiose italienische und slowenische Bergwelt der Julischen Alpen nach Planica, dem Tal der sieben Schanzen. Der Ort ist Austragungsort der nächsten Weltmeisterschaft und beheimatet die weltweit zweigrößte Skiflugschanze. Interessant war demnach auch das Zusehen der dortigen Skispringer, sogar schon Kinder sprangen auf der kleineren Schanze sehr weit.

An der Save entlang ging die Fahrt weiter. Zum Mittagessen wurde in Radovljica eingekehrt, wo ein heimisches kulinarisches Festmenü serviert wurde. Nach dem Essen gab es noch musikalische Unterhaltung, bei der die slowenische Oberkreiner Musik dominierte. Nach einer Führung durch den interessanten Stadtkern von Radovljica, ging es weiter nach Bled und entlang des Bleder See zurück nach Millstatt. Mit einem reichhaltigen Abendessen in Buffetform klang der erlebnisreiche Tag in gemütlicher Runde aus.

Am Folgetag hieß es dann Abschied nehmen von Millstatt. Nach einem Aufenthalt in Spittal, wurde am Abend wieder Wendlingen am Neckar erreicht. Die Teilnehmer waren sichtlich begeistert von den schönen und interessanten Tagen in der Partnerstadt.

 

Foto: Silvesterreise nach Millstatt am See