Link verschicken   Drucken
 

Zum Jahreswechsel 2016/2017 in der Partnerstadt

11.01.2017

Über den Jahreswechsel fuhr traditionsgemäß wieder ein Bus in die österreichische Partnerstadt Millstatt am See. Organisiert wurde die Fahrt nach Kärnten in bewährter Weise vom Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Herbert Durst. 45 Teilnehmer verbrachten bei herrlichem Wetter fünf erlebnisreiche Tage in Millstatt. Mit eingebunden war ein Tagesausflug durch Kärnten.

Nach einer kurzweiligen Fahrt wurde Millstatt am Nachmittag erreicht und im Hotel Posthof Quartier bezogen, wo inzwischen zum 15. Mal eine Wendlinger Gruppe den Jahreswechsel verbrachte. Bürgermeister Johann Schuster und Vizebürgermeister Michael Printschler begrüßte die Gäste im Hotel mit herzlichen Worten und einem Umtrunk.

Am Silvestervormittag stand eine Fahrt nach Villach auf dem Programm, wo in der Innenstadt ganztägig Silvester gefeiert wird. Nach den Besichtigungen der vielen Sehenswürdigkeiten und den vielen kleinen verträumten Gässchen, bestand auch noch Gelegenheit zur Mittagseinkehr, bevor die Rückfahrt nach Millstatt angetreten wurde. Vor dem festlichen Silvesterabend traf sich die Gruppe noch im Hotelfoyer zu einem Umtrunk, bei dem Hotelchef Marcel Collaud über die interessante Vergangenheit des Hotels informierte, welches seit mehreren Generationen in Familienbesitz ist. Mit einem sechsgängigen Silvestermenü, guter Unterhaltung, Musik durch eine Zwei-Mann-Kapelle und Tanzeinlagen vergingen die letzten Stunden des Jahres wie im Flug. Nach einer feurigen Mitternachtssuppe wurde bei guter Stimmung weiter gefeiert und es war weit nach Mitternacht als die Zimmer aufgesucht wurden.

Am Neujahrsmorgen nach dem (Kater-)Frühstück lud die Hotelfamilie zum traditionellen Saukopfessen ein. Der originell geschmückte Schweinekopf wurde von der Hotelchefin zerlegt und sie erläutere dabei auch die Bedeutung des Brauches, zum Beispiel soll man für ein gutes Hörvermögen ein Stück vom Ohr essen. Das herrliche Wetter nutzten die meisten am Nachmittag zu einem Spaziergang durch Millstatt. Am Abend ging es dann in die bekannte Buschenschenke Höfler zur zünftigen Kärntner Jause mit musikalischer Unterhaltung. Gut gelaunt klang der Tag im Anschluss mit einem Schlummertrunk an der Hotelbar aus.

Am zweiten Tag des neuen Jahres stand ein Tagesausflug auf dem Programm. Als Reiseleiterin kam die Millstätter Fremdenführerin Gerti Baumberger mit, womit ein erlebnisreicher Tag garantiert war. Die Fahrt führte zuerst an der Lieser entlang nach Spittal und weiter durch das Drautal an den Ossiacher See. Nach der Besichtigung der Stifts-Klosterkirche des ehemaligen Benediktinerklosters in Ossiach ging es weiter über Feldkirchen nach Klagenfurt zum Mittagessen im Lido am Ufer des Wörthersees. Am Südufer entlang ging es weiter zum Pyramidenkogel, dem weltweit einmaligen Holzaussichtsturm. Die drei Ausichtplattfomen sind neben dem modernen Aufzug auch mit einer Treppen mit 441 Stufen erreichbar. In Anbetracht des herrlichen Wetters bot sich ein imposanter Ausblick auf den Wörthersee und das schöne Kärntner Land. Zum Verlassen des Turmes nutzten einige die Rutsche abwärts in 20 Sekunden. Am Südufer des Wörthersees ging es weiter bis nach Reinis und von dort weiter mit dem Schiff im Schein der Abendsonne nach Velden. Nach einem Spaziergang durch das weihnachtliche Velden vorbei an dem bekannten Schloss bis zum Casino, ging es zurück nach Millstatt. Am Folgetag hieß es dann Abschied nehmen von Millstatt am See.

Am Abend wurde dann wieder Wendlingen am Neckar erreicht, mit sichtlicher Freude über den schönen und erlebnisreichen Jahreswechsel in der Partnerstadt Millstatt am See. 

 

Weitere Fotos von der Reise sehen Sie in den Fotoalben.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Zum Jahreswechsel 2016/2017 in der Partnerstadt