Link verschicken   Drucken
 

Highlights

29. September - 1. Oktober 2017

Partnerschaftsfeierlichkeiten anlässlich 25 Jahre Millstatt am See - Wendlingen am Neckar
 
Bürgermeister Johann Schuster und Bürgermeister Steffen Weigel: Zwei Steuermänner am Steuerrad des Partnerschaftsschiffes

Die Beziehungen von Wendlingen am Neckar zu Millstatt am See sind schon zehn Jahre vor der offiziellen Partnerschaft durch freundschaftliche Bande zwischen dem Musikverein Unterboihingen und der Bürgermusik Millstatt gewachsen. Vor 25 Jahren dann wurde das lockere Verhältnis zur einem festen Bund geführt. Damals wünschte Bürgermeister Hans Köhler und in Folge Andreas Hesky der neuen Partnerschaft ein langes Bestehen und verband mit ihr die Hoffnung, dass beide Partner aus den von ihnen jeweils eingebrachten Ideen und Impulsen gewinnen können.

 

„Die schon geknüpften Verbindungen zwischen Bürgern und Vereinen beider Gemeinden geben zu der hoffnungsfrohen Gewissheit Anlass, dass der Boden für vielfältige Freundschaften wohlaufbereitet ist“ - so Friedrich Koller, der damalige Bürgermeister von Millstatt am See.

 

Haben sich die damals ausgesprochenen Hoffnungen erfüllt? Blickt man auf das vergangene Vierteljahrhundert zurück, kann dies eindeutig bejaht werden. Schriftliche Belege hierfür finden sich zum Beispiel in hunderten von Zeitungsartikeln, die auf www.millstatt.de archiviert sind. Wenn man jedoch nach Millstatt reist, wie es am letzten Wochenende im September eine Abordnung des Musikverein Unterboihingen, des Partnerschaftskomitees, des Gemeinderates und der Verwaltung getan hat, so ist die lange freundschaftliche Verbindung und die damit verbundene Herzlichkeit greifbar.

 

Die Partner aus Millstatt haben sich für ihre Gäste aus Wendlingen am Neckar mächtig ins Zeug gelegt und keine Kosten und Mühen gescheut, um ein tolles Programm auf die Beine zu stellen, das die Bedeutung der Partnerschaft unterstreicht und mehr als würdigt. Auf www.millstatt.de unter der Rubrik Fotoalben sind Eindrücke von den Programmpunkten der Partnerschaftsfeierlichkeiten eingestellt.

 

Am Samstagabend fand im Kongresshaus ein öffentlicher Festabend statt. Bürgermeister Johann Schuster griff in seiner Rede den Wortlaut der Partnerschaftsurkunde auf:

„Wir sind der festen Überzeugung, dass das Wohl der Einwohner unserer beiden Gemeinden nur in einer freien und friedvollen Welt gedeihen und in einem geeinten Europa abgesichert werden kann. Wir verpflichten uns, die kulturellen, wirtschaftlichen und menschlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Gemeinden nach Kräften zu fördern, um unsere Bürger, insbesondere die Jugend im Geiste der Freundschaft und Verständigung zusammenzuführen. Wir bekunden unseren gemeinsamen Willen, mit allen Kräften zur friedlichen und engen Zusammenarbeit zwischen Österreich und Deutschland, zur Einigung Europas und zur Verständigung der Völker in Frieden und Freiheit beizutragen.“ Bürgermeister Johann Schuster ist sehr dankbar für diese klugen Worte, die damals die beiden Bürgermeister Friedrich Koller und Hans Köhler formuliert haben. Sie seien heute so aktuell wie damals. Auch für ihn ist ein geeintes Europa ein Garant für Frieden und Wohlstand und es lohne sich, entschlossen dafür einzutreten.

 

Bürgermeister Steffen Weigel mahnte in seiner Rede, dass nicht vergessen werden sollte, warum Städtepartnerschaften auch heute, Jahrzehnte nach ihrer Begründung, eine große Bedeutung und Wichtigkeit in unserem Zusammenleben in Europa haben. Die Welt außerhalb Europas gerate aus den Fugen und in vielen Ländern suchten die Menschen Antworten auf die dringenden Fragen unserer Zeit bei politischen Parteien, die sich außerhalb unseres Rechtsrahmens bewegen und den Eindruck vermitteln, dass komplexe Problemstellungen durch einfache Antworten gelöst werden können. Gerade jetzt sei es wichtig, dass wir alle in Europa unsere Gemeinsamkeiten betonen, leben, und die menschlichen Begegnungen intensivieren, wir unsere gemeinsame Werteordnung und gemeinsame Kultur pflegen. Und all dies gelinge am besten, wenn wir uns durch regelmäßige Begegnungen unserer gegenseitigen Unterstützung und Freundschaft versichern und enger zusammenrücken. Viele komplexe Probleme, die die Globalisierung mit sich bringe, sei für kleine Nationalstaaten in Europa, die wir im weltweiten Vergleich alle seien, nicht mehr lösbar. Gerade deshalb müsse uns klar werden, dass wir die genannte Werteordnung nur dann gegenüber weltweit fortschreitenden Veränderungen bewahren können, wenn wir dies im Schulterschluss und durch Stärkung der europäischen Institutionen und der Vertiefung des europäischen Integrationsprozesses bewerkstelligen. Die Rückkehr zu Nationalstaaten und der Glaube, sich gegenüber der Außenwelt einigeln zu können sei ein Trugschluss, der für alle letztendlich in die Bedeutungslosigkeit führen werde. Gerade deshalb sei es wichtig, dass wir nicht nur heute unsere Städtepartnerschaften stärken und feiern, sondern diese europäischen Begegnungen intensivieren und damit unseren Bürgerinnen und Bürgern vorleben, dass nationalstaatliche Egoismen in Europa keine Zukunft haben dürfen.

 

Beide Bürgermeister wünschen der Partnerschaft eine friedliche und demokratische Zukunft.

 

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Millstatt am See hatte anlässlich dieses Partnerschaftstreffens beschlossen, vier Personen, welche sich in herausragender Weise um diese Partnerschaft verdient gemacht haben, öffentlich zu ehren:

Roswitha und Hans Werner Schmölzer, die ehemaligen Gastgeber auf der Lammersdorfer Hütte, haben die Partnerschaft durch die Mithilfe bei vielen Veranstaltungen und durch zahlreiche Einsätze in Wendlingen am Neckar von Anfang an mitgetragen. Sie erhielten die Ehrennadel in Bronze.

Herbert Durst und Engelbert Auer erhielten als die zwei herausragenden Träger der Partnerschaft seit Bestehen die goldene Ehrennadel der Marktgemeinde Millstatt.

 

Die Bürgermusik Millstatt und der Musikverein Unterboihingen belebten ihre Freundschaft an diesem Wochenende: die gemeinsamen Aktivitäten und natürlich das gemeinsame Musizieren taten ihr Übriges …

 

Wir hoffen darauf, viele alte und neue Freunde aus Millstatt am See spätestens bei den Jubiläumsfeierlichkeiten im Mai 2018 in Wendlingen am Neckar begrüßen zu dürfen.

 

Fotos siehe Rubrik "Fotoalben"

 

10. bis 12. Mai 2013

 

 

Jubiläumslogo

Vom 10. bis 12. Mai feierte die Stadt Wendlingen am Neckar gemeinsam mit allen drei Partnerstädten. Hierzu hatte die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Partnerschaftskomitees und dem Freundeskreis ein interessantes Programm zusammengestellt.

 

Nach der Ankunft und Begrüßung der Gäste aus den drei Partnerstädten am Freitag, 10. Mai wurde um 18 Uhr die Fotoausstellung „Impressionen aus den Partnerstädten“ im Rathaus eröffnet. Die Ausstellung zeigte alte und neue Ansichten aus den drei Partnerstädten. Die Fotos gaben einen guten Eindruck der jeweiligen Partnerstadt und regten den einen oder anderen Betrachter vielleicht dazu an, die Partnerstadt einmal selbst zu besuchen.

 

Die Stadtbücherei bot anlässlich der Jubiläumsfeier eine Präsentation mit verschiedenen Medien wie Kochbücher, Reiseführer aber auch Romane rund um die drei Partnerstädte zur Ausleihe an.

 

Am Samstag, 11. Mai fand um 10.30 Uhr der offizielle Empfang und Festakt mit Grußworten der Bürgermeister und musikalischer Umrahmung durch den Musikverein Unterboihingen vor dem Rathaus statt. Anschließend trafen sich die Bürgermeister und Komitee-Vorsitzenden an der Europalinde an der alten Stadtmauer. Zur Erinnerung an die Festlichkeiten in Wendlingen am Neckar wurde eine Tafel an der Linde angebracht.

Ab 12 Uhr lud eine Hocketse auf dem Saint-Leu-la-Forêt-Platz ein, sich in gemütlichem Rahmen mit den Gästen aus den Partnerstädten zu treffen und auszutauschen. Die Bewirtung erfolgte durch die Freiwillige Feuerwehr Wendlingen am Neckar. Der Musikverein Unterboihingen wird die musikalische Unterhaltung übernehmen.

Um 14 Uhr boten Stadtführungen für die Gäste aus den Partnerstädten die Gelegenheit, die Partnerstadt Wendlingen am Neckar besser kennenzulernen.

 

Am Samstagabend waren die Gäste aus den drei Partnerstädten und weitere geladene Gäste zu einem Partnerschaftsabend im Treffpunkt Stadtmitte eingeladen, bei dem neben dem Musikverein Wendlingen auch Gruppen aus den Partnerstädten auftraten.

 

Am Sonntag, 12. Mai bildete um 9.30 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst in der Johanneskirche einen schönen Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten.

 

Bildernachlese 1

Bildernachlese 2

 

 

17. bis 19. Oktober 2008

Partnerschaftsjubiläum 15 Jahre Städtepartnerschaft mit Millstatt am See"

 

Zum freundschaftlichen15 Jahre Partnerschaft Partnerschaftstreffen hatte sich ein Bürgerbus mit Gästen aus Millstatt am See mit Bürgermeister Josef Pleikner an der Spitze angemeldet. Das Wendlinger Partnerschaftskomitee Millstatt am See mit seinem Vorsitzenden Herbert Durst hatte für die Gäste ein interessantes Programm für das Freundschaftstreffen zusammengestellt.

 

Der Bürgerbus wurde am Freitag, 17. Oktober in der Galerie der Stadt Wendlingen am Neckar offiziell begrüßt und empfangen. Die Ausstellung mit Malerei, Skulpturen udn Installationen der Künstler Elke Maier und Georg Planer aus Millstatta m See war dort zu sehen. Die Besucher aus Millstatt erwartete am Samstag ein informatives Besichtigungs- und Ausflugsprogramm mit anschließendem Partnerschaftsabend. Am Sonntag stand vor der Heimreise noch eine Besichtigung der Stadt Wendlingen am Neckar unter Führung von Bürgermeister Frank Ziegler, mit Abschluss im Stadtmuseum, auf der Tagesordnung.

 

Bildernachlese

 

 

3. Mai 2003

Partnerschaftsabend zum 10-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft

 

Partnerschaftsabend 10 Jahre

 

Zum 10-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Millstatt am See fand ein Partnerschaftsabend in der Turn- und Festhalle Unterboihingen statt. Bei einem gemeinsamen Abendessen, Musik und Tanz und guter Unterhaltung konnten Wendlinger, österreichische, französische und ungarische Gäste ungezwungen miteinander feiern.

 

Bildernachlese