Link verschicken   Drucken
 

Jahreswechsel in Millstatt verbracht

11.01.2019

Über den Jahreswechsel fuhr traditionell wieder ein Bus in die Wendlinger Partnerstadt Millstatt am See, auch in diesem Jahr wieder organisiert und geleitet von dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Herbert Durst. Die 36 Teilnehmer verbrachten fünf erlebnisreiche und unterhaltsame Tage in Kärnten.

 

Nach einer kurzweiligen Fahrt durch eine winterliche Landschaft wurde Millstatt am Nachmittag erreicht. Im Hotel Posthof wurde Quartier bezogen, wie bereits zum 18. Mal über den Jahreswechsel.

 

Am Silvestervormittag ging es mit dem Bus entlang der Nockberge, vorbei am Feldsee, Afritzersee und Ossiachersee nach Villach, wo in der Innenstadt ganztägig mit vielen Aktionen Silvester gefeiert wird. Nach dem Bummel durch die Innenstadt mit den vielen Sehenswürdigkeiten und kleinen verträumten Gässchen, bestand auch noch Gelegenheit zur Einkehr zum Mittagessen, bevor es wieder zurück nach Millstatt ging.

 

Vor dem festlichen Silvesterabend im Hotel, traf sich die Gruppe im Foyer zu einem Umtrunk. Mit einem sechsgängigen Silvestermenü und guter Unterhaltung durch eine Zwei-Mann Kapelle vergingen die letzten Stunden des Jahres rasend schnell. Nach einer feurigen Mitternachtssuppe wurde noch lange weiter gefeiert und es war weit nach Mitternacht als die Zimmer aufgesucht wurden.

 

Am Neujahrsmorgen nach dem (Kater)-Frühstück wurde von der Hotelfamilie zum Saukopfessen eingeladen, eine jahrhundertalte Tradition in Kärnten. Der originell geschmückte Schweinekopf wurde durch die Hotelchefin zerlegt und angeboten. Dabei erläuterte sie die Bedeutung des Brauches, beispielsweise soll man ein Stück vom Ohr essen um stets gut zu hören. Das schöne Wetter am Nachmittag nutzten die meisten zu einem Spaziergang durch Millstatt und dem See entlang.

 

Am Abend ging es in die bekannte Buschenschenke Höfler zu einer zünftigen Kärntner Jause mit musikalischer Unterhaltung durch den Wirt. Gut gelaunt ging es später wieder talwärts, wo an der Hotelbar noch ein Schlummertrunk wartete.

 

Am zweiten Tag des neuen Jahres stand ein Tagesausflug nach San Daniele del Friuli auf dem Programm. Begleitet wurde die Fahrt in die weitere Partnerstadt von Millstatt wieder von der Fremdenführerin Gerti Baumberger. Entlang der Drau bis Villach und weiter vorbei an den Karawanken ging es zum ersten Ziel nach Travisio, wo der bekannte Italienische Markt besucht wurde. Anschließend ging es durch die markanten Julischen Alpen und entlang des Flusses Tagliamento nach San Daniele del Friuli. Nach einem reichhaltigen Mittagessen mit dem leckeren San Daniele- Schinken, führte Gerti Baumberger durch das schöne und interessante, auf einem Hügel gelegene Städtchen unweit der Adria.

 

Bei der Rückfahrt wurde noch in Venzone Halt gemacht. Die Stadt wurde bei einem Erdbeben 1976 vollständig zerstört und inzwischen von den Bewohnern fast wieder komplett aufgebaut. Heute leben die Einwohner hauptsächlich vom Lavendel-Anbau.

 

Am Folgetag hieß es dann wieder Abschied nehmen von Millstatt am See. Nach einem Aufenthalt in Spittal und einem kleinen Abendessen erreichten die sichtlich begeisterten Teilnehmer am Abend wieder Wendlingen am Neckar. Somit war auch die 27. Silvesterreise in die Wendlinger Partnerstadt ein voller Erfolg.

 

Foto: Silvesterreise nach Millstatt 2018/2019