Link verschicken   Drucken
 

Erfolgreiches Konzert des Kammerorchesters in Millstatt

14.06.2019

Das Kammerorchester der Musikschule Köngen/Wendlingen am Neckar besuchte kürzlich Millstatt am See in Kärnten, die Partnergemeinde der Stadt Wendlingen am Neckar. In der Stiftskirche finden im Rahmen der Musikwochen Millstatt jährlich von Mai bis September Konzerte mit bekannten Künstlerinnen, Künstlern und Orchestern statt. Der Obmann der Musikwochen Josef Pleikner hatte im Vorjahr bei einem Besuch in Wendlingen am Neckar das Kammerorchester der Musikschule zur Teilnahme an den Musikwochen eingeladen. Gerne wurde die Einladung mit dem Jahresausflug verbunden und wurde geplant und organisiert vom Vorsitzenden des Millstatt-Komitees Herbert Durst und von Bernhard Laderer.

 

Nach einer kurzweiligen Anreise trafen die 44 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Millstatt ein und bezogen im Hotel Alexanderhof Quartier. Ein gemeinsamer Spaziergang talwärts führte die Reisegruppe in die Loggia des Königshauses, hier wurden sie vom Millstätter Bürgermeister Johann Schuster und dem Obmann der Musikwochen Josef Pleikner bei einem Sektempfang herzlich begrüßt. Danach führte Engelbert Auer durch die Marktgemeinde Millstatt und informierte über geschichtlich Interessantes, aktuelle Vorgänge und das vielfältige kulturelle Leben.

Am nächsten Tag konnten bei einer Schiffsrundfahrt der Millstätter See und die umliegende herrliche Landschaft genossen werden. Nachmittags standen der Aufbau und Proben auf dem Programm, bevor am Abend die Stiftskirche den feierlichen Rahmen für das Konzert bot.

 

„Mit Menschen- und mit Engelszungen“ wurde das Solisten- und Orchesterkonzert mit Vokal- und Instrumentalsolisten des Kammerorchesters der Musikschule Köngen/ Wendlingen am Neckar unter der Leitung von Jörg Dobmeier überschrieben. Im Kammerorchester musizieren Musikschüler, Orchesterliebhaber, semiprofessionelle und professionelle Kräfte gemeinsam. Es verbindet auch Menschen jeden Alters. Das Programm in der Stiftskirche Millstatt reichte von der modernen Komposition „Spring“ des Köngeners Felix Glang, über Monteverdi und Mozart bis hin zur Millstätter Erstaufführung der „Street-Suite“ für Streichorchester und zwei Stücken für Querflöten-Quintett aus der Feder des jungen amerikanischen Komponisten Daniel Sundy. Daniel Sundy wirkte selbst auch als Kontrabass-Solist in einer eigenen Bearbeitung des Mozartschen Flötenquartetts mit und begeisterte das Publikum mit gleichermaßen virtuosem und klangschönem Spiel. Die Solisten Kathrin Haberkern (Querflöte), Sonnhild Beyer und Elisa Freier (Gesang und Querflöte), Annette Haberkern, Beate Däschler (Querflöte) und das Kammerorchester verzauberten unter der Leitung von Jörg Dobmeier das Publikum und ernteten für ihre Darbietungen zusammen mit dem Kammerorchester wahre Beifallsstürme, erst nach einer Zugabe konnte das Konzert in der Stiftskirche beendet werden.

 

Das anschließende Abendessen und gemütliche Beisammensein im Kongresshaus wurde von der Gemeinde Millstatt mit Getränken bewirtet Es bestand Gelegenheit, mit Millstätter Organisatoren und Konzertbesuchern ins Gespräch zu kommen.

Bei einer Kärnten-Rundfahrt am nächsten Tag mit der Fremdenführerin Gerti Baumberger ging es entlang der Drau, vorbei an Villach zum Pyramidenkogel, dem weltweit höchsten Holzaussichtsturm und Kärntens schönstem Aussichtspunkt. Eine besondere Attraktion ist hier die rasante Rutschbahn. Dank des tollen Wetters konnte die grandiose Aussicht über den Wörthersee, von Velden bis Klagenfurt, weit über das Kärntner Land genossen werden. Maria Wörth konnte wegen einer Veranstaltung nicht angefahren werden, so ging es direkt nach Velden. Nach dem Mittagessen unweit des bekannten Schlosses am Wörthersee ging die Fahrt über Feldkirchen nach Klagenfurt zu einer interessanten Stadtrundfahrt. Weiter nach Ossiach entlang des Nordufers des Wörthersees nach Pörtschach, von dort an den Ossiacher See. In Ossiach konnte das Stift mit der bekannten Stiftskirche besichtigt werden. Vorbei am Afritzer See und Feldsee ging es zurück nach Millstatt, nach einem interessanten Tagesausflug geführt und moderiert von Gerti Baumberger. In geselliger und heiterer Runde fand der Tag im Hotel einen Ausklang.

Am vierten Tag hieß es Abschied nehmen von Millstatt. Die Rückfahrt war wegen einer vereisten Lawine nicht wie geplant über die Nockalmstraße möglich. So war Zeit um einen Abstecher über das Millstätter Sonnenplateau zu machen. Entlang am Millstätter See ging die Fahrt nach Döbriach, bergwärts auf das Plateau das bis zu 300 Meter über dem See liegt, durch einige der 16 idyllisch gelegenen Teilorte von Millstatt, talwärts nach Seeboden, weiter auf die Autobahn. Nach einer Einkehr zum Abendessen wurde am Abend Wendlingen am Neckar erreicht, mit sichtlich begeisterten Teilnehmern über erlebnisreiche Tage in Kärnten und einem überaus erfolgreichen Konzert des Kammerorchester Köngen/Wendlingen am Neckar in der Stiftskirche in Millstatt am See.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Erfolgreiches Konzert des Kammerorchesters in Millstatt

Fotoserien zu der Meldung


Erfolgreiches Konzert des Kammerorchesters in Millstatt (14.06.2019)