Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Reisegruppe in Millstatt am See

21.06.2024

Auch dieses Jahr gab es wieder die Gelegenheit Anfang Juni einige Tage in der Wendlinger Partnerschaftsgemeinde Millstatt am See in Kärnten zu verbringen – organisiert wurde die Reise von der Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees. 

 

Bei der ersten Pause in Dasing bestand die Möglichkeit zu einem Frühstück. Die weitere Fahrt verlief so gut, dass ein über einstündiger Aufenthalt in der Kultur- und Künstlerstadt Gmünd möglich war. Bei strahlendem Sonnenschein konnte man gemütlich durch die Gassen bummeln, ein Eis oder einen Kaffee genießen, hinauf zur Burg oder das Porsche Automuseum Pfeifhofer besichtigen. 

 

In Millstatt am See angekommen, waren dann alle überrascht, denn es ging nicht direkt zum Hotel Alexanderhof. Am Rathausplatz begrüßten Bürgermeister Alexander Thoma und Engelbert Auer die Reisegruppe und bei einem Glas Sekt gab es einen ersten Austausch und im Anschluss ein Gruppenfoto.

 

Am zweiten Tag begleitete Johanna Kronawetter (Austria Guide) die Gruppe nach Slowenien, das Land hat etwas über 2 Mio. Einwohner, ist seit 1991 unabhängig und seit 2004 in der EU. 

Durch ihre slowenische Abstammung konnte Johanna sowohl über die Geschichte als auch über aktuelle Themen umfassend informieren. Das Ziel war die Landeshauptstadt Ljubljana. 

Zuerst gab es einen Stadtrundgang vorbei am täglich stattfindenden Gemüsemarkt sowie dem Markt ‚Offene Küche‘, bei dem sowohl landestypische als auch internationale kulinarische Köstlichkeiten der umliegenden Gasthäuser und Restaurants angeboten werden.

 

Erwähnenswert ist der Architekt Joze Plecnik, da er wesentlich die städtebauliche Gestaltung von Ljubliana geprägt hat und um nur einige zu nennen: die 3 Brücken mit der Uferbebauung, die National- und Universitätsbibliothek, den Zentralfriedhof, den Kongressplatz und auch ein historisches Lokal in der Altstadt, in dem für das Mittagessen ein Menu mit slowenischen Spezialitäten reserviert war. Im Anschluss war Zeit zur freien Verfügung. Bei einem gemütlichen Rundgang am Ufer entlang des Flusses Ljubljanica bot sich ein besonderes Flair, viele Cafés mit Außenterrassen, Boutiquen, Galerien … bei bestem Sommerwetter.

Ein weiteres Ziel war der Bleder See mit Kirche und Burg, eines der ältesten Baudenkmäler im Land. Ebenso befindet sich im See eine kleine Insel mit der Marienkirche. Auch in Bled, einem Luftkurort, war Zeit zur freien Verfügung zu einem Spaziergang am See, zum Einkaufen, einer Fahrt mit der Sommerbobbahn oder zu einer Kaffee-Pause, mit der Möglichkeit, die berühmte Cremeschnitte zu probieren. Johanna, herzlichen Dank für diesen schönen, eindrucksvollen Tag.

 

Am nächsten Tag ließen wir es entspannter angehen – es ging nach Seeboden. 

Dort befindet sich das Bonsai-Museum mit einer Gartenanlage auf über 15.000 qm. 

Der Inhaber Günther Klösch begrüßte die Gruppe im Ausstellungsraum und hielt einen außerordentlich unterhaltsamen und sehr humorvollen Vortrag über die Kultur der japanischen Bonsai-Zucht (Bon = Schale und Sai = Baum/Pflanze). Nach der Theorie folgte die Praxis.

Der Rundgang über die Gartenanlage mit ZEN-Gärten, mit vielen verschiedenen und teils sehr alten Bonsai-Pflanzen, mit kleinen Brücken und einem Teehaus war sehr beindruckend. 

 

Nach dem 2-stündigen Aufenthalt fuhren wir zur Mittagszeit zurück nach Millstatt und nahmen eine kleine Auszeit in der Pyramide KAP 4613 direkt am See.

Der frühere Bürgermeister Josef Pleikner kam wieder sehr gerne vorbei, um die Reisegruppe aus Wendlingen am Neckar, darunter viele langjährige Bekannte, willkommen zu heißen. 

 

Am Nachmittag stand eine 60-minütige Schiffsrundfahrt auf dem Millstätter See auf dem Programm. Es begleiteten uns auch Hanni und Engelbert Auer, die mit der Partnerschaft freundschaftlich sehr verbunden sind. 

 

Gegen Abend ging es gemeinsam mit Engelbert und Hanni mit dem Postbus über die Almstraße zur Lammersdorfer Hütte (1.650 m). 

Elke & Kurt mit ihrem Team servierten eine zünftige Jause und zur musikalischen Unterhaltung spielte wieder das Duo Jana und Lukas. Es war ein lustiger und stimmungsvoller Abend.

 

Am vierten Tag hieß es bereits wieder Abschied nehmen von Millstatt am See. 

Über Bad Kleinkirchheim ging es zur 34 km langen Nockalmstraße. 

Bei gutem Wetter war es eine schöne Panoramafahrt mit 52 Kehren durch ein Naturschutzgebiet, mit jeweils kurzen Aufenthalten am Windebensee (1.950 m) und bei der sagenumwobenen ‚Wunschglocke‘ (2.204 m). 

Nach einer Einkehr in der Zechner Alm und dem Besuch des Bauernmarkts sind die 34 Reiseteilnehmer am späteren Abend wieder gut in Wendlingen am Neckar angekommen.

Vielen Dank an Gerhard Raddatz für die gute und sichere Fahrt während der gesamten Reise.

 

Bild zur Meldung: Reisegruppe in Millstatt am See